DIE NEUE RÄUMLICHKEIT Raum und Zeit mit Bildern von Insa Aden

 

Sybille Kreynhop (mitte), die Initiatorin dieser Stipendiumsausstellung mit kunstinteressierten Gästen vor dem Bild “Baikalsee I”.

Am Freitagabend, den 31. August 2018, ab 19:00 Uhr, war Vernissage. Einem interessierten Publikum wurden Bilder, die im Laufe des Stipendiums DIE NEUE RÄUMLICHKEIT 2015/16 entstanden sind, gezeigt. Die Stipendiaten konzipieren während des Stipendiums ihren eigenen, bildnerischen Raum, in dem sie ihrem Thema nachgehen und viel Input über Farbaufbau und einen harmonischen Bildaufbau erlangen. Dieser Prozess äußert sich auch in den Bildwelten.

Nachdem Sybille Kreynhop an diesem Abend in einer Einführungsrede die Stipendiatin Insa Aden vorstellte, erklärten sie und die Stipendiatin selbst noch einiges zu den Techniken, der Gestaltung und dem Prozess der Bilder. Das Gesamtkonzept der Ausstellung wurde gemeinsam von Sybille Kreynhop und der Stipendiatin konzipiert und umgesetzt:

Der erste Raum repräsentiert die Vergangenheit, das Ursprüngliche, zum Beispiel anhand des Bildes Baikalsee. Der „reiche See“ ist über 25 Millionen Jahre alt und der größte Süßwassersee der Erde.

Eine Mitkommilitonin der HAW Hamburg von Insa Aden (links) vor dem Bild “Die Hirningenieure”.

 

Im zweiten Raum wird die Gegenwart forciert. Sie dient als Quelle innovativer Techniken, wobei der da Vinci® als zentrales Thema auftritt. Der da Vinci® ist ein minimalinvasives Operationssystem, welches dem Chirurgen beim Operieren mehr Möglichkeiten bietet. So wird z.B. Händezittern vom System ausgeglichen und durch die 3D-Kamera werden Nerven, Blutgefäße etc. genau dargestellt.

 

Über die Gegenwart gelangt man unweigerlich in die Zukunft, den dritten Raum der Ausstellung. In diesem Raum wird ein Blick auf Visionen gewagt, die einmal Realität werden könnten. Die Protagonistin auf dem Bild Die Hirningenieure ist bereits Teil der fortgeschrittenen Technologie und mit dieser fest verwoben. Ihr Blick wiederum weist hinaus aus dem Raum in den Ursprung.

Bild “Ursprung”.

Ein Gast fügt sich in das Bild “Baikalsee II” ein.

Da Insa Aden eine Ausbildung in den Modulen der LEHRMETHODE SYBILLE KREYNHOP absolviert, wurde in ihrer Ausstellung zum ersten mal eine Seite über das in Arbeit befindliche Buch der LEHRMETHODE SYBILLE KREYNHOP in der Kunstschule veröffentlicht.

Feuer ist Leben

oder

wie die LEHRMETHODE SYBILLE KREYNHOP funken sprüht.“

Geschrieben von Birgit von Klitzing ©

Wer einmal selbst durch Raum und Zeit wandern möchte, den führen wir gerne durch die Ausstellung: dienstags und donnerstags von 15:00 – 21:00 Uhr, sonntags von 12:00 – 17:00 Uhr oder nach Absprache.

Hiermit danken wir auch allen fleißigen Helfern, die bei der Ausstellung mitgewirkt haben!

 

Die Inhaberin der Kunstschule Atelier Sybille Kreynhop (links) steht mit der Stipendiatin und anderen Gästen.

Die Stipendiatin 2015/16 steht vor ihrem Bild “da Vinci (R) “

Das Modell steht vor dem Bild “Moor”.

Menü