Eine erfolgreiche Vernissage der Stipendiumsausstellung “DIE NEUE RÄUMLICHKEIT” 2018/2019
brachte viele Kunstliebhaber hier in die Räume der Kunstschule Atelier Sybille Kreynhop.

Mit leckerem Buffet, tollen Getränken von unserem langjährigen Sponsor Jacques Weindepot Winterhude und interessierten Gästen, war der Abend ein schöner Auftakt zur Ausstellung, der vierten Stipendiatin Kima Hakopjan. Die Ausstellung kann noch bis zum 15. September jeweils Dienstag, Mittwoch und Donnerstag von 15-21 Uhr und sonntags von 12-17 Uhr besucht werden.

Das Stipendium wird jetzt zum 5. Mal zum 25-jährigen Bestehen der Kunstschule Atelier Sybille Kreynhop ausgeschrieben. 

In dem ersten Raum „Formanalyse“ geht es um den Anfang. Der Anfang, wie man Formen und Vorbilder analysiert und aufs Papier bringt. Hier ist auch die Bleistiftskizze der Ameise zu sehen, die in der ganzen Ausstellung immer wieder vorkommt.

Der zweite Raum trägt den Titel „RATIONALER AUSSENRHYTHMUS – INTUITIVER INNENRHYHTMUS”. In diesen beiden Modulen, die in der Kunstschule Atelier Sybille Kreynhop gelehrt werden, “entsteht ein Bild von außerordentlicher ‘Stimmigkeit’. (…) Oberste Richtschnur ist die ‘Objektive Ästhetik’. Der Schwerpunkt dieser Ästhetik ist das 3-D-Wahrnehmen anhand eines vom Thema subjektiv ausgesuchten Sujets jedes einzelnen Teilnehmers.” (Zitat von Professor Dr. Werner Gaede). 

Und in dem dritten Raum „Lichtbrechung“ sieht man die Ameise auf der Reise zu einem Tempel, der sich noch ganz weit in der Ferne befindet. Die Bilder im dritten Raum der Ausstellung zeigen,  dass man die Dimensionen und das räumliche Gefühl mit Farbschichtungen erzeugen und beim Betrachter wachrufen kann. Sybille Kreynhop hat aus der Tradition der alten Meister heraus eine moderne Farbschichtenmalerei entwickelt, der die Farbe Magenta zugrunde liegt. Auch Kima Hakopjan hat gelernt, in ihren Bildern diese Technik überzeugend anzuwenden.

Fotos: Yvonne Degraa Sonnenschein

 

 

 

 

Menü