… zur angenommenen Mappe an der HAW Hamburg
zum Studiengang Kommunikationsdesign!

Das sagt die Stipendiatin Insa Aden zu ihrer Mappe:

“Man muss sich als erstes vor allem über den Zeitaufwand im Klaren sein, mit der die Gestaltung einer Mappe einhergeht. Das heißt: Rechtzeitig anfangen und professionelle Beratung hinzuziehen!

Diese fand ich in der Kunstschule Atelier Sybille Kreynhop. Hier bot sich mir ein Kompaktkurs, der mir die letzten sechs Monate vor den offiziellen Abgabefristen zu schnellen Umsetzungen meiner Ideen und tollen Ergebnissen verhalf.

Meine Mappe hat anscheinend überzeugt! Die erste Hürde zu meinem Traum ist gemeistert.

Wir setzten uns zusammen, sprachen über meine Interessen und Ideen und kristallisierten so ein Thema heraus. Das Thema war mir besonders wichtig, da es die Person hinter der Mappe widerspiegelt. Sie ist der erste Eindruck, die die Professoren erhalten und der soll unvergesslich sein.

“Der Mensch muss sich verändern”, ein Satz den ich eines Tages zu Sybille Kreynhop sagte und der zusammen mit dem Spiegelartikel „Die Hirningenieure“ das Herzstück meines Themas und auch meiner Mappe wurde. Die Entwicklung des Menschen zu sogenannten Avataren. Ein wissenschaftliches Thema, das den schnellen Wandel der Gesellschaft aufzeigt und eine Zukunftsvision zur Folge hat. Es bot nicht nur viel materielles Futter sondern auch Eindrücke und Inspirationen, die mich zum Nachdenken brachten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü